Willkommen beim Appelhans Verlag -
einem der traditionsreichsten Braunschweiger Verlage mit einer 270-jährigen Geschichte. Der Buchverlag widmet sich der modernen, facettenreichen Kultur der Region und spiegelt in seinen Veröffentlichungen zugleich das historische Vermächtnis wider.

Verlagsprogramm ansehen
Verlagsprogramm anfordern


Wir sind umgezogen.
Bitte beachten Sie unsere neuen Kontaktdaten.



Jetzt neu in unserem Programm:


Braunschweigs Unterwelt, Band 3
Braunschweigs Unterwelt, Band 3
Bruchgraben, Münzgraben und Wendengraben im Wandel der Zeit

Autor: Wolfgang Ernst
Preis: € 19.80

Details Bestellen



Die Krankenhäuser in Braunschweig im Wandel der Zeit
Die Krankenhäuser in Braunschweig im Wandel der Zeit
Das vorliegende Buch spannt erstmals einen Bogen von den Anfängen des außerhäuslichen Fürsorgewesens im Mittelalter über die Gründungswelle von städtischen, freien gemeinnützigen und konfessionellen Krankenhäusern um 1900 bis hin zu den Krankenhauskonzernen der Maximalversorgung unserer Tage. Wussten Sie, dass es am Gaußberg Anfang des 19. Jahrhunderts das Anatomie-gebäude des Herzoglichen Armenkrankenhauses gab? Was ist ein Acchouchierhaus? Wer weiß, dass die Sozialreformerin Tilla von Praun Wegbereiterin der Frauenverbände in Braunschweig und Leiterin des Krankenhauses vom Roten Kreuz war? Können Sie sich vorstellen, dass die Burg Dankwarderode und das Residenzschloss als Lazarette gedient haben? Und dass aus einer Privatvilla auf dem Gelände des ehemaligen her-zoglichen Küchengartens ein Krankenhaus wurde? Wer wissen will, wie vielfältig die Geschichte des Braunschweiger Krankenhauswesens ist und welche Geschichten sich um die einzelnen Häuser ranken, wird in diesem Buch zahlreiche und interessante Entdeckungen machen können.

Autor: Peter Glogner; Annette Boldt-Stülzebach
Preis: € 19.00

Details Bestellen



Kurze Geschichte der Hansestadt Braunschweig
Kurze Geschichte der Hansestadt Braunschweig
Das vorliegende Buch gibt einen Überblick über die Geschichte der Hansestadt Braunschweig und geht den Spuren der hansischen Vergangenheit im heutigen Stadtbild nach. Die Stadt Braunschweig gehörte über Jahrhunderte zu den bedeutendsten Städten des hansischen Binnenlandes. Die Braunschweiger Kaufleute waren erfolgreich im Hanseraumaktiv. Zu den wichtigsten Handelsgütern zählten neben Bier und Getreide vor allem Metallwaren und Tuche. Die Vertreter der Stadt nahmen auf den Hansetagen und im Rahmen regionaler Städtebünde regen Anteil an der Gestaltung hansischer Politik. Mehrfach gelang es nur durch die Unterstützung anderer Hansestädte, die städtische Freiheit und Autonomie Braunschweigs zu verteidigen.

Autor: Henning Steinführer
Preis: € 8.00

Details Bestellen



Das Beginenwesen der Stadt Braunschweig im Mittelalter und in der Neuzeit
Das Beginenwesen der Stadt Braunschweig im Mittelalter und in der Neuzeit
Reihe: Braunschweiger Werkstücke, Band 118
Das Beginenwesen war im Spätmittelalter weit verbreitet; so auch in Braunschweig, wo sich seit dem späten 13. Jahrhundert mehr als 15 Beginengemeinschaften – von zum Teil beachtlicher Größe – nachweisen lassen. Allerdings sind nur fünf der Stifter mittelalterlicher Beginenkonvente bekannt im Unterschied zu den frühneuzeitlichen Gründern entsprechender Frauengemeinschaften. Beginisches Leben der Frühzeit war dem von Klosterfrauen durchaus vergleichbar; doch wurden die Beginenhäuser im Laufe des 16. Jahrhunderts mehr und mehr zu Fürsorgeeinrichtungen, in denen bedürftiger Frauen unterkamen, Frauen, die in Braunschweig bis 1870 immer noch Beginen genannt wurden. Bereits im Mittelalter mussten die Begineninstitute für die Versorgung der Frauen über Grund-, Immobilienbesitz und Kapital verfügen, was den Braunschweiger Rat und nach 1671 die herzogliche Administration veranlasste, die Begineneinrichtungen ihrer Aufsicht und Verwaltung zu unterstellen, um sie fiskalisch und finanzpolitisch nutzen zu können. Dieser Bindung an die politische Macht verdankte Beginenwesen Braunschweigs sein mehr als 650-jähriges Bestehen – es ging erst im Zweiten Weltkrieg unter. Im Buch werden die äußeren Lebensbedingungen der Braunschweiger Beginen, ihre religiöse Lebensweise, die Organisationsstrukturen der Konvente sowie ihre Beziehungen zur Stadtgesellschaft auf der Grundlage einer breiten Quellenüberlieferung anschaulich dargestellt.

Autor: Elisabeth Sandfort
Preis: € 19.90

Details Bestellen



STUDIEN ZUR GESCHICHTE DER HERREN VON GITTELDE
STUDIEN ZUR GESCHICHTE DER HERREN VON GITTELDE
Band 19 der Reihe „Beihefte zum Braunschweigischen Jahrbuch“
Die Herren von Gittelde (12. bis 17. Jh.) gehörten dem niederen Adel im südlichen Niedersachsen an. Die Arbeit schlüsselt nicht allein die Genealogie und Besitzgeschichte dieser Familie auf, sondern geht auch auf eine Reihe weiterer Aspekte ein. So wird das Heiratsverhalten mit Fragen nach dem sozialen Umfeld verknüpft; das Konnubium wird unter der Fragestellung untersucht, inwieweit es zur Hebung des Sozialprestiges der Familie sowie zur Sicherung und Erweiterung ihres Besitzes beitrug. Die Studie zeigt weiterhin, wie sich die Beziehungen der Herren von Gittelde zu ihren welfischen Landesherren im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit gestalteten. Sie beantwortet Fragen nach den Funktionen, Aufgaben und Ämtern, die Familienmitglieder im Dienste ihres Landesherrn übernommen haben. Schließlich befasst sich die Abhandlung mit den weltlichen und geistlichen Ämtern und Karrieren der Angehörigen, die Indikatoren für das Sozialprestige einer Adelsfamilie waren. Insgesamt leistet diese Arbeit einen Beitrag zur Erforschung des niederen Adels in Südniedersachsen.

Autor: Hans-Joachim Winzer
Preis: € 24.00

Details Bestellen



Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg
Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg
Gesamtkompendium (Band I - III) im exklusiven Schuber mit Porzellanplakette "Schloss Fürstenberg"

Herausgeber: Reihe Braunschweigisches Kunsthandwerk
Preis: € 169.00

Details Bestellen



Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg, Bd III
Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg, Bd III
Von der Privatisierung der Manufaktur 1859 bis zur Gegenwart
Band III von Christian Lechelt aus der Reihe Braunschweigisches Kunsthandwerk behandelt die Zeit von der Privatisierung der Manufaktur im Jahr 1859 bis zur Gegenwart.

Autor: Christian Lechelt
Preis: € 98.00

Details Bestellen



Von der Fastnacht zum Karneval im Braunschweiger Land
Von der Fastnacht zum Karneval im Braunschweiger Land
Der Braunschweiger Schoduvel ist ein Großereignis. Fast 250.000 Zuschauer feiern beim viertgrößten Karnevalsumzug Deutschlands Straßenkarneval. Wer steckt dahinter? Was passiert hinter den Kulissen?

Herausgeber: Komitee Braunschweiger Karneval g GmbH
Preis: € 19.80

Details Bestellen



Das ist Deutschland...und es gehört uns allen
Das ist Deutschland...und es gehört uns allen
Juden zwischen Akzeptanz und Verfolgung im Kurort Bad Harzburg
Das vorliegende Werk bildet über die Geschichtserzählung hinaus einen Ort der Bewahrung jüdischer Vergangenheit. Die Fülle der hier präsentierten Dokumente und Bilder gibt Auskunft von einem jüdischen Leben in dem Kurort Bad Harzburg.

Autor: Markus Weber
Preis: € 19.80

Details Bestellen



Herzog Heinrich Julius zu Braunschweig und Lüneburg (1564-1613)
Herzog Heinrich Julius zu Braunschweig und Lüneburg (1564-1613)
Politiker und Gelehrter mit europäischem Profil
Der Braunschweigische Geschichtsverein und die Herzog August Bibliothek veranstalteten aus Anlass seines 400. Todestages eine internationale Tagung, an der Wissenschaftler/innen aus Deutschland, Tschechien, den USA, Italien und Frankreich teilnahmen. Die Ergebnisse lassen deutlich das europäische Profil des Herzogs hervortreten. Sie werden im vorliegenden Band veröffentlicht.

Herausgeber: Braunschweigischer Geschichtsverein
Preis: € 29.00

Details Bestellen



Täter, Opfer, Nutznießer
Täter, Opfer, Nutznießer
Beiträge zur Geschichte Braunschweigs im Nationalsozialismus, Band 2

Herausgeber: Arbeitskreis Andere Geschichte e.V., Braunschweig
Preis: € 12.80

Details Bestellen